Phowa und Kuan Yin-Praxis

 

"PHOWA" oder die Übertragung von Bewusstsein


1. Was ist "Phowa"?

"PHOWA" ist eine wichtige Übungsmethode im tibetischen Tantra. Wörtlich bedeutet dies "Öffnen der höchsten Stelle des Kopfes", d. h. Öffnen des Kronenchakras, das uns ermöglicht, unser Bewusstsein in einen höheren Zustand unserer Wahl zu übertragen. Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Arten, "POWA" zu üben.

GERMA PHOWA wurde von dem ursprünglichen Buddha (Shakyamuni) selbst gelehrt und dann mündlich ohne jede Unterbrechung in der Linie der Meister weitergegeben.

DEAMA PHOWA wurde von Meister Padmasambhava, dem Begründer des tibetischen Buddhismus (der ca. 747 n. Chr. nach Tibet kam) in seinen Schriften gelehrt.

In unseren Kursen wird GERMA PHOWA vermittelt.

2. Warum sollte man PHOWA lernen?

Für Übende, die daran interessiert sind, ihre Gesundheit zu verbessern und/oder ihren Streß abzubauen, kann PHOWA hilfreich sein, die kosmische Energie aufzunehmen und das unreine Qi aus dem Körper wirksam zu entfernen. Diejenigen, die sich vom "Kreislauf von Tod und Wiedergeburt" befreien wollen (d. h. ins Nirwana eingehen), sollten PHOWA lernen, weil man sowohl im sutraischen und tantrischen Kultivierungssystem die höchste (neunte) Stufe erreichen muß, bevor man in das Nirwana eintreten (die Erleuchtung erreichen) kann.

Im allgemeinen gibt es zwei Wege, die höchste Stufe zu erreichen:

  •     durch stufenweise Kultivierungsmethoden, die viele Leben brauchen oder:
  •     durch die PHOWA-Methode, die weit wirksamer ist und deshalb viel weniger Zeit erfordert.


Sie wird deshalb von den meisten tibetischen Übenden praktiziert, und aus dem gleichen Grund ist sie wahrscheinlich auch der bessere Weg für die meisten von uns, die wir im Arbeitsalltag sehr beschäftigt sind und deswegen zu wenig Zeit zur täglichen Praxis haben.

3. Wer kann PHOWA lernen, und gibt es irgendwelche negativen Nebenwirkungen?

Jeder, der ein gutes Vertrauensverhältnis zu seinem Meister hat und sein Bodhicitta (Erleuchtungsgeist) entwickeln will, kann PHOWA lernen. Es gibt keine Altersbegrenzung, jedoch wird empfohlen, es so bald wie möglich zu lernen, weil bei zu hohem Alter oder bei Krankheit möglicherweise nicht mehr genügend Energie vorhanden ist, diese Methode zu lernen.

Es gibt keine bekannten negativen Nebeneffekte bei der PHOWA-Praxis, solange man den Anweisungen des Meisters genau folgt. Meisterin Fo Fu hat mehr als 10.000 Übende in China, Taiwan und Kanada unterrichtet, und bei allen öffnete sich erfolgreich die höchste Stelle ohne irgendwelche negativen Nebeneffekte. Trotzdem wollen wir hervorheben, daß man für das Erlernen der PHOWA-Methode die Einweihung des Meisters braucht. Ohne sie kann es zu ernsten Problemen kommen.

 

Daten

 

Buchungsnummer:  21082
Datum:  So 09.11.  -  Sa 15.11.2014
Beginn:  Sonntag 09:00 Uhr  |  Ende:  Samstag 14:00 Uhr
Leitung:  Lama Fo Fu
Kosten:  546,- Euro zzgl. Übernachtung und Verpflegung

 

Für Anmeldung zu diesem Seminar bitte hier klicken

 

Anmeldung

Tel.: 06207-9259821   |   E-Mail: seminare@buddhasweg.eu
Wichtig: Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung bzw. bei der Überweisung Ihrer Kursgebühr immer die oben genannte Buchungsnummer mit an. Vielen Dank!