Impuls für die Woche


Lieber Blogbesucherin, lieber Blogbesucher,

an dieser Stelle findest Du an jedem Montag morgen einen neuen "Impuls für die Woche" von Zen-Meister Thay Thien Son.

Möge er Dich zum Nachdenken und Nachsinnen und Nachfühlen anregen und die Woche über begleiten!


25. Juni 2018

 

Glaube an Dich!

Eines Tages kam ein Kind mit einem Brief von der Schule nach Hause. Er gab den Brief seiner Mutter, sie las ihn und wurde still. Nach einer Weile lächelte sie und sagte zu ihrem Sohn: „Du bist ein Genie! Du bist so intelligent, dass die Schule dich nicht mehr unterrichten kann. Von nun an werde ich dich unterrichten.“

Als der Junge 20 Jahre alt war, starb seine Mutter. Beim Aufräumen fand er den Brief von damals. Er machte ihn auf und las, was darin stand. Die Schule schrieb, dass er geistig behindert sei und sie ihn nicht unterrichten könnten.

Er weinte und verstand, dass seine Mutter ihm ein großes Geschenk gemacht hat: Sie schenkte ihm die Überzeugung, dass er ein Genie ist.

Und weißt Du, wer er war? Der Erfinder der Glühbirne! Ohne ihn wäre die Welt noch länger in der Dunkelheit geblieben. Sein Name ist Thomas Alva Edison.

Aus dieser Geschichte kannst Du lernen, dass Du ALLES im Leben erreichen kannst, wenn Du davon überzeugt bist und an Dich glaubst.

Lerne, dich nicht zu entwerten. Schau auf das, was du bereits geschafft hast.

 

Thay Thien Son

 

 


 

18.6.2018

Buddhanatur ist Lebensenergie

Sie ist überall und doch kannst du sie nicht finden. Es macht keinen Unterschied, wer du bist und was du bist, sie ist in dir. Sie hat nichts geschaffen und doch ist alles aus ihr entstanden. 

Und wenn du dich noch so sehr anstrengst, Du kannst sie nicht durch Meditieren erreichen und auch nicht durch Beten.

Nur wenn du offen bist und alles umarmst, was das Leben dir schenkt, wirst du irgendwann bei einem Spaziergang, unter der Dusche oder bei einer Umarmung plötzlich verstehen, was Lebensenergie ist - dann hast du deine Buddha-Natur berührt!


11.6.2018

Dankbarkeit

Ich danke dem Leben und dass ich durch Tiefen gehen durfte - so weiß ich, wie weit mein Horizont ist.

Ich danke den Prüfungen in meinem Leben - so kann ich spüren, wie groß mein Herz ist.

Ich danke den Misserfolgen in meinem Leben - so kann ich solide auf dem Boden der Realität bleiben.

Ich danke den Erschütterungen in meinem Herzen - so lerne ich, wertzuschätzen, was ich im Leben übersehen habe.

Ich danke meinen inneren Verletzungen - so nehme ich meine Verantwortung in die Hand und entscheide selbst für mein Glück.

 

Ich habe so viele Geschenke im Leben bekommen. Ich muss nur lernen, sie anzunehmen.

 

Ich verbeuge mich vor allen großen Gelehrten, die mich auf dem Weg begleitet haben. Die meinen Geist geschult haben. Mich in meine Dunkelheit gebracht haben, damit ich das Licht in mir finde.

 

Ich umarme Dich, Vater, und Dich, Mutter, 

meine Brüder, meine Nichte und besonders meine wunderbare Großnichte,

aber auch die Menschen, die mir die Liebe beigebracht haben.

All meine Schüler, Freunde, jeden Mensch, dem ich in meinem Leben begegnet bin.

Ich umarme euch fest.

Ich umarme Mutter Erde, die Bäume und jede Blume, jeden Berg, jeden Fluss.

 

Ich bin im Leben reich beschenkt worden. Mein Herz ist voll von Liebe. Mein Geist ist voll von Erkenntnissen.

 

Ich danke mir selbst, dass ich ich sein darf. All meine Fehler, all meine Schattenseiten haben mich dazu ermuntert, mir selbst zu begegnen.


Mein allergrößtes Geschenk:

 

ICH HABE MICH GEFUNDEN

Thay Thien Son


 

 

4.6.2018

 

Solange Du Dich nicht traust, Deine Schattenseiten anzuschauen, wirst Du nie Deinen Schatz finden.

Thay Thien Son


28.5.2018

 

Das Leben umarmen
bedeutet, uns für die Ungewissheit im Leben zu öffnen und zu erkennen, dass alles, so wie es kommt, gut für uns ist. - Es bedeutet auch, zu lernen, dass wir jederzeit Unerwartetem begegnen können und dass es nicht möglich ist, sich darauf vorzubereiten. - Es bedeutet außerdem, wahrzunehmen, dass wir nichts im Leben wirklich kontrollieren können.

Wenn wir diese drei Lebensregeln willkommen heißen - die Ungewissheit, das Nicht-Voraussehbare, die Kontrolllosigkeit - dann können wir unser Leben umarmen!

Thay Thien Son



21.5.2018

Vertraue Dir und Deiner Intuition - erkenne die Wahrheit und lass Dich nicht täuschen.

 

Dich wahrnehmen -  ist der erste Schritt hin zur Spiritualität. Durch Deine Ängste gehen - Du kommst der Befreiung näher. Dich annehmen in Deiner Unvollkommenheit - Du bist schon fast am Ziel. Die Gegensätzlichkeit in Dir verstehen und dass ALLES seine Berechtigung hat - dann bist Du eins mit Allem.

Thay Thien Son


14.5.2018

Dein Ego flüstert Dir zu, wie stark Du bist... Dein Inneres Kind sagt Dir aber, wie verletzlich Du bist - wenn Du den Mut hast, auf Dein Herz zu hören!

Thay Thien Son

 

 


7.5.2018

Nur wenn Du bereit bist, Dein Inneres Kind anzuschauen und Kontakt zu ihm aufzunehmen, bist Du in der Lage, Liebe zu erfahren und Liebe zu geben.

Thay Thien Son


30.4.2018

Vertrau dem Leben und lass Dich ganz darauf ein.

Egal, was passiert, es ist das Richtige, denn es gibt Dir die Möglichkeit, das Leben in all seinen Facetten zu verstehen - und dadurch zu wachsen!

Thay Thien Son