Heldenreise - Erfahrungsberichte

 

Erfahrungsberichte zur Heldenreise in Buddhas Weg

 

 

Die Heldenreise war für mich wahrscheinlich das Beste was ich je für mich gemacht habe. Ich wurde durch eure liebevolle und energische Hilfe angeleitet mich mit mir selbst zu konfrontieren, mich selbst zu sehen und mich selbst an die Hand zu nehmen. Ich habe Verhaltensmuster in meiner Persönlichkeit entdeckt die mich am freien Atmen hindern und konnte sie mit eurer Hilfe kennenlernen und anfangen sie zu verstehen. Meine Lebensberechtigung über Leistung, insbesondere körperlicher Leistung, zu suchen wurde mir bewusst und ich erkannte, dass mir dieses Verhaltensmuster keine Lebensfreude beschert. Das Zulassen von lange vergrabenen Gefühlen, wie Schwäche, Verlustangst, Wut und den Wunsch nach einer einfachen Umarmung haben mich anderen Menschen näher gebracht. Ich fühle mich seit dem nur noch selten einsam und kann meine Ziele deutlich besser verfolgen.  In den Wochen nach der Heldenreise fühlte ich mich meist wie auf Autopilot. Ich habe nicht mehr geplant wie ich mit Freunden oder auch im Geschäftsleben handele, sondern habe aus dem Bauch heraus agiert und habe im Nachhinein festgestellt, wau, das war gut. Ich tue mir gut und den Menschen um mich herum. Ich habe wieder Zutrauen zu mir selbst gewonnen. Ganz herzlichen Dank.  Michael, 37


 

2011 habe ich an der „Heldenreise“ teilgenommen. Wohl nahezu alle Teilnehmer gingen mit mehr oder weniger ängstlich/mulmigen/aufgeregten Gefühlen an den Start, so auch ich.

Das Reiseprogramm steckte voller Überraschungen – von außen z.B. durch die wunderbare Musik, die ästhetische Gestaltung des Rahmens, aber mehr noch von innen heraus aus mir, dem Helden, mit unerwarteten berührenden Entdeckungen auf der Expedition. Ich habe eine große Lebendigkeit kennen gelernt, eine starke Kraft und danke an dieser Stelle dem engagierten Reiseleiter Torsten Zilcher sowie seinen Assistenten Ulrika und Hans Peter Thomann. „danke!“ Ingrid

 

Meine Zusage zur Heldenreise war sehr spontan und ich wußte nicht was mich dort erwartet. Es waren sechs Tage mit viel Emotionen und sehr intensive Stunden mit mir selber. Durch die klare Struktur des Seminars konnte ich meine Lebenssituation selber klarer wahrnehmen. Durch die zahlreichen Übungen und die gute Betreuung traute ich mich meine Gefühle wahrzunehmen und anzunehmen, sah meine Dämonen / meine innere Seite, die mich reglementiert und davon abhält etwas an meiner Lebenssituation zuändern. Alles ist veränderbar! Durch Rituale, Musik, etc. fiel das Hineinschlüpfen in verschiedene Rollen leicht und ich habe dabei eine wunderbare Persönlichkeit von mir wiederentdeckt :). Kurz gesagt, es war eine phantasievolle Reise zu sich selber mit Happyend, die ich gerne weiterempfehle. Vielen herzlichen Dank für die Betreuung der Reise und ich freue mich auf die Schwitzhütte. Christine

 

 

Welch ein Glück, dass mich der "Ruf" zur Heldenreise erreichte und ich, trotz heftiger Widerstände, aber mit Unterstützung einiger "Helfer" doch noch den Mut fand, daran teilzunehmen! Während der sechs Tage wurde ich dann durch das Team sehr gut geführt und unterstützt, so dass sich so manche Hürde aus dem Weg räumen ließ und ich mich alles in allem sehr gut betreut fühlte. Auch durch die "Mitreisenden" erfuhr ich vielfältige Unterstützung und Anregung, obwohl doch jeder wiederum auf seiner eigenen Reise war. Auf diese Weise konnte ich viel offener werden für neue Erkenntnisse und gute Erfahrungen, die durch das eine oder andere "Prozessle" ausgelöst wurden. Und wie jeder auch noch so anstrengende Tag des Seminars als "warming up" für den jeweils  nächsten Schritt gesehen wurde, betrachte ich diese Heldenreise als weiteres "erstes Kapitel" für das, was danach kommt… Ulrich