Der Weg ins Leben

 

Lebenslinienarbeit mit Ulrike Bugler

 

„ Willst du wissen wer du warst, so schau wer du bist.
Willst du wissen wer du sein wirst, so schau was du tust.“

Der Buddha

 

Alle drei großen Urväter der Psychoanalyse, Freud, Jung und Adler, waren sich in einem Punkt einig: dass im Seelischen nichts verloren geht.

Alles, was wir erleben geht in unsere Psyche ein, sind im günstigen Fall  positive  Erfahrungen, im ungünstigen Fall aber auch Behinderungen. Auch wenn wir es nicht merken, befinden wir uns doch unbewusst eingefügt in einer Kette der Generationen unserer Herkunftsfamilie, unseres Karma. Wir sind uns dessen nicht bewusst, aber wir setzen Traditionen fort, erfüllen Aufträge und verhalten uns dementsprechend.

Bei dem klassischen Gebrauch der menschlichen Kognitionen, wie z.B. von Kant beschrieben,  geht es darum Dinge zu erkennen, zu bewerten und planend zu verwenden von denen angenommen wird, dass sie in der Realität vorhanden sind.

In der neueren Psychologie werden subjektive Elemente auf einer anderen Art und Weise ins Blickfeld genommen, indem ihre emotionale Tönung, lebensgeschichtliche Bewertung und Empfindungen in den Vordergrund rücken. Begriffe wie Belief-System, Life Event, Intuition, Kreativität und Achtsamkeit spielen eine immer größer werdende Rolle.

Es geht darum, Dinge zu beschreiben oder zu erkennen, die „ zwischen den Zeilen liegen“.  
Wir werden an diesem Wochenende eine Linie unseres Lebens mit gestalttherapeutischen Methoden erstellen, um uns dadurch die Möglichkeit zu geben, zwischen den Zeiten zu lesen!

Durch dieses Erkennen sind wir in der Lage, unsere Ziele, Wünsche und Sehnsüchte zu definieren und kraftvoll mit neuem Mut zu verwirklichen.

 „Das ist dein Leben, das ist wie du lebst.“

„Warum du liebst und lachst und dich selbst nicht so verstehst.
Warum du dir wieder so fremd bist, in einer doch so hellen Zeit.
Warum du den wieder vermisst, der dich sicher nicht befreit.
Ja genau, das ist dein Leben; das ist wie du lebst.
Warum wir manchmal fliegen; nicht mal wissen wie es geht.
Und wir immer wieder aufstehen und anfangen zu gehen.“

Philipp Dittberner


Ja genau, das ist dein Leben und du wirst es „jetzt“ verstehen.

 

Bitte bringen Sie für  das Wochenende folgende Dinge mit:

  • Notizblock oder Buch für Ihre eigenen Notizen
  • Din A 3 Zeichenblock
  • Stifte und Farben zum Schreiben/Zeichnen/Malen
  • Tesafilm und Klebestift
  • Schöne Bilder, wie z.B. von einem Kalender, Postkarten.
  • Schere
  • mindestens 5 Gegenstände als Stellvertreter für etwas, das Sie als „hinderlich“ für Ihr Leben empfinden, im Hier und Jetzt oder/und der Vergangenheit sowie der Zukunft (das können auch Fotos sein)
  • mindestens 5 Gegenstände als Stellvertreter für etwas, das Sie als „hilfreich/unterstützend“ für Ihr Leben empfinden – im Hier und Jetzt oder/und der Vergangenheit sowie der Zukunft.
  • Fotos von Menschen, die für Ihr Leben wichtig waren oder sind.


Für die Vorbereitung wäre es hilfreich, wenn Sie einen Lebenslauf anfertigen, der auch „Lebensereignisse “ (sowohl im „positiven“ wie auch „negativen“ Sinne) enthält.

Wenn jemand bereits eine Lebenslinie  im Rahmen eines  Retreats bei mir oder auch anderweitig angefertigt hat, bitte mitbringen. Die oben genannten  Liste usw. aber trotzdem auch.

 

Daten


 

Buchungsnummer: 2016- BW 6.44
Leitung: Ulrike Bugler
Datum: Fr 25.11. – So 27.11.2016
Beginn: Fr 17.00 Uhr | Ende: So 15.00 Uhr
Kosten: 175,- €, zzgl. Übernachtung, Verpflegung

 

 

 

Für Anmeldung zu diesem Seminar bitte hier klicken

 

Anmeldung

Tel.: 06207-9259821   |   E-Mail: seminare@buddhasweg.eu
Wichtig: Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung bzw. bei der Überweisung Ihrer Kursgebühr immer die oben genannte Buchungsnummer mit an. Vielen Dank!